Sicheres Online-Spielen durch Vermeidung von Casinos auf der Schwarzen Liste

Wussten Sie, dass es im Internet Hunderte von Glücksspielmöglichkeiten gibt? Obwohl viele Online-Kasinos stolz darauf sind, faire Spiele anzubieten, Ihre Privatsphäre zu schützen, schnelle Auszahlungen zu ermöglichen und einen großartigen Kundenservice zu bieten, sind nicht alle Seiten gleich. Tatsächlich gibt es einige Schurkenseiten, die um jeden Preis vermieden werden sollten.

Glücklicherweise ist es einfach, sich zu informieren und wachsam zu sein, wenn man online spielt. Sie können damit beginnen, unsere aufschlussreiche schwarze Liste zu durchsuchen. Das ist der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Geld niemals in Gefahr ist.

Wie definieren wir ‚Schwarze Liste‘

Unsere schwarze Liste ist im Grunde eine Schande, denn sie enthält Glücksspielseiten, die um jeden Preis vermieden werden sollten. Eine einfache Liste zeigt Ihnen zwar, welche Online-Kasinos Sie meiden sollten, aber es ist nützlicher zu wissen, warum Websites auf der schwarzen Liste stehen. Die Liste der möglichen Verstöße ist lang und kann von scheinbar geringfügigen Problemen wie schlechtem Kundenservice oder unethischen Werbepraktiken bis hin zu größeren Rechtsverstößen wie dem Diebstahl von Spielergeldern oder dem Betrieb ohne gültige Lizenz reichen.

Ihre Pflicht als Spieler ist es, sich über die Geschichte und den Ruf eines Online-Casinos zu informieren, bevor Sie sich entscheiden, eine Einzahlung bei diesem Casino zu tätigen. Glücklicherweise können Sie dies erreichen, indem Sie sich über den von Ihnen gewählten Betreiber informieren, bevor Sie Ihre Angaben machen. Jetzt, da das Glücksspiel völlig legal ist, gibt es keinen gerechtfertigten Grund mehr, in einem Online-Kasino zu spielen, das auf einer schwarzen Liste steht. Warum sollten Sie Ihre Chancen auf einer betrügerischen Website wahrnehmen, wenn es Dutzende von von Kritikern gefeierten Online-Casinoseiten gibt, die lizenziert, reguliert und zertifiziert sind? Die Antwort lautet: Sie sollten es nicht tun, und diese schwarze Liste wird dafür sorgen, dass Sie es nicht tun.

Gründe hinter dem Label

Wie oben erwähnt, gibt es zahlreiche Gründe, warum ein Online-Casino auf einer schwarzen Liste stehen kann. Hier sind einige der häufigsten beunruhigenden Verstöße:

  • Falscher oder fehlender Besitz einer gültigen Spiellizenz
  • Verweigerung, Spielern ihre Gewinne sofort oder überhaupt auszuzahlen
  • Hosting-Spiele, die unfair sind
  • Versäumnis, die Ein- und Auszahlungen der Spieler zu schützen
  • Mangelnder Schutz der persönlichen Daten und Passwörter der Spieler
  • Ungenügenden oder schlechten Kundenservice bieten

Wenn die Privatsphäre oder das finanzielle Wohlergehen eines Spielers nicht angemessen geschützt wird, ist dies ein ausreichender Grund dafür, dass ein Online-Casino auf eine schwarze Liste gesetzt wird. Sobald es einmal auf einer schwarzen Liste steht, ist es für ein Online-Casino fast unmöglich, weiterhin in der Branche tätig zu sein, da sich in der Gemeinschaft schnell herumsprechen wird, dass man ihnen nicht trauen kann, was schnell zu einer Massenflucht von Spielern und zur unvermeidlichen Schließung führt.

Einen Beitrag leisten

Sich vor unseriösen Betreibern in der Online-Casino-Branche zu schützen, ist sowohl ein aktiver als auch ein reaktiver Prozess. Zuallererst sollten Sie sich mit so vielen Informationen wie möglich über einen potentiellen Betreiber wappnen, indem Sie regelmäßig Casino-Online-Rezensionen lesen, die Kommentare & das Feedback, das von echten Spielern in Online-Casino-Foren hinterlassen wird, ist ebenfalls ein guter Indikator.

Zweitens sollten Sie Ihre Augen offen halten für wichtige Dinge wie die Sicherheitszertifizierung und jeden direkten Hinweis auf eine Regulierungsbehörde oder Glücksspielkommission auf der Homepage des Online-Casinos, da dies Dinge sind, die die meisten seriösen Betreiber aktiv an prominenter Stelle anzeigen wollen.

Schließlich ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie ebenso viel Einfluss auf die Gestaltung der Online-Casino-Gemeinschaft haben wie auf die Gestaltung Ihrer Entscheidungen. Wenn Sie Ihre Bewertungen gelesen und in einem Online-Casino, das weithin als seriös gilt, eingezahlt haben, aber Grund zu der Annahme gefunden haben, dass nicht alles so ist, wie es scheint, scheuen Sie sich nicht, diese Bedenken mit anderen Mitgliedern der Online-Casino-Gemeinschaft zu teilen.

In ähnlicher Weise sollten Sie, wenn Sie besonders schlechte Erfahrungen mit Einzahlungen, Abhebungen oder einfach nur mit dem Kundendienst gemacht haben, nicht einfach auf diesen Informationen sitzen bleiben, sondern sie mit der Gemeinschaft teilen, um sicherzustellen, dass andere Spieler besser informierte Entscheidungen treffen können.

Unsere Online-Casino-Blacklist

Casino Name Hauptproblem
21nova.com Großbritanniens Spieler, die unfaire Wettbedingungen für Bonusrückzahlungen erfahren haben
Balzac Casino Auszahlungsanträge wiederholt abgelehnt und Kundenbeschwerden ignoriert.
Casino Atlanta Konten werden mit ausstehenden Zahlungen geschlossen.
Eldorado Palace Lücke an Transparenz, verrückte Klauseln und Fragezeichen über seine Lizenzierung
Grand Reef Casino Rückzüge, die angeblich Monate dauern oder ganz abgelehnt werden
Jupiter Club Casino Beschränkt für britische Spieler und Diskrepanzen bei Auszahlungen.
Lady Dream Veraltete, irreführende und nicht vertrauenswürdige Software.
Prism Casino Langsam zu zahlen und führt häufig zur Nichtigkeit legitimer Gewinne.
Pure Vegas Casino Niedrige Zahlungen und Zahlungen in gedeckelten Raten über Monate hinweg.
Wild Vegas Casino Problemserie mit Spielern, die nicht in der Lage sind, Auszahlungen oder Abhebungen vorzunehmen.

Gambling sicher im Internet

Alles in allem haben Sie von Online-Casinos, die auf einer schwarzen Liste stehen, sehr wenig zu befürchten. Es wird zwar immer abtrünnige Betreiber geben, aber die Casino-Online-Industrie ist weitgehend selbstüberwachend, und die Aufsichtsbehörden gehen schnell gegen jeden vor, der sich nachweislich eines Fehlverhaltens schuldig gemacht hat. Denken Sie einfach daran, Ihre Nachforschungen anzustellen, bevor Sie einzahlen, und wenn Sie eine negative Erfahrung gemacht haben, teilen Sie diese unbedingt der Gemeinschaft mit, um andere davor zu bewahren, auch in Zukunft mit ähnlichen Problemen konfrontiert zu werden.

Natürlich ist die Vermeidung schlechter Seiten nur ein Teil der Geschichte. Was Sie wirklich wollen, ist, jedes Mal, wenn Sie spielen, eine fantastische Erfahrung zu machen. Glücklicherweise hängt die Wahl einer großartigen Website nicht vom Glück der Auslosung ab. Alle von uns empfohlenen Stätten sind nicht nur vollständig lizenziert und reguliert, sie wurden auch auf Sicherheit und Zuverlässigkeit geprüft. Es gibt keinen Grund, Ihr Vermögen in mittelmäßigen oder skrupellosen Casinos zu verwetten, wenn Ihnen großartige Optionen vor Augen stehen.

Ethereum-Killer werden der ETH mit der Zeit tatsächlich helfen

Ethereum-Killer werden der ETH mit der Zeit tatsächlich helfen, sagt der Stratege

Sie sind als „Ethereum-Killer“ bekannt und stellen neuartige Lösungen der zweiten Schicht dar, von denen einige glauben, dass sie Ethereum auf lange Sicht gefährden könnten. Der Stratege Ryan Sean Adams sagt jedoch, dass sie eigentlich nicht mit der ETH konkurrieren, sondern sie unterstützen.

Während der gesamten letztjährigen Periode ist das Ethereum-Blockketten-Netzwerk bei The News Spy extrem verstopft, hauptsächlich wegen der Dezentralisierten Finanzen (DeFi). Daher begannen die Benutzer das Erscheinen einiger effektiver Skalierungslösungen der zweiten Schicht zu erwarten, die den Druck von Ethereum zumindest ein wenig mildern könnten.

Lösungen der zweiten Schicht und warum sollten sie Ethereum zugute kommen?

Die Skalierungslösung der zweiten Schicht bezieht sich auf ein Netzwerk, das über einem Hauptblockkettenprotokoll erstellt wurde. Blockketten haben, hauptsächlich aufgrund ihrer Struktur, Schwierigkeiten bei der Skalierung. Wenn daher der Bedarf an der Verarbeitung von Daten auf der Blockkette steigt, wird die Verwendung der Blockkette teurer.

So sind zum Beispiel die gesamten täglichen Gebühren auf Ethereum seit Anfang dieses Jahres extrem stark gestiegen, von etwa 300 ETH auf 9000 ETH. Wenn die Gebühren hoch sind, fällt es den Benutzern schwer, Daten – wie z.B. Zahlungen – in kurzen Zeiträumen zu verarbeiten, da dies zu einem ineffizienten Prozess wird.

Wegen der Skalierungsprobleme in der Ethereum-Blockkette und anderen beliebten Blockketten begannen die Benutzerinnen und Benutzer also mit einigen Skalierungslösungen der zweiten Schicht zu rechnen.

Vitalik Buterin, der Mitbegründer von Ethereum, erklärt die Skalierung der zweiten Schicht wie folgt: „Quetschen Sie die Transaktionen zusammen, damit sie nicht zu viel Platz beanspruchen. Anstatt dass jeder alles überprüft, lassen Sie ein paar Leute die Dinge überprüfen und schlagen Alarm, wenn sie sehen, dass etwas nicht stimmt. Oder verwenden Sie ausgeklügelte Mathematik, um alles gleichzeitig zu überprüfen. Vorher: 15 TPS Nachher: 2500 TPS“.

Laut Adams konkurrieren die Skalierungslösungen der zweiten Schicht jedoch nicht zwingend mit Ethereum. Stattdessen konkurrieren sie mit anderen Skalierungsentwicklungen auf Ethereum, was letztlich der ETH tatsächlich helfen könnte.

„Die Verlagerung der Stable Coin-Siedlung von Tether in die OMG-Schicht 2 ist [für] Ethereum ein enormer Aufwärtstrend. Und bärenstarke ETH-Killer; das bedeutet, dass die ETH-Killer nicht mit Ethereum konkurrieren. Sie konkurrieren mit der Schicht 2 von Ethereum. Sie konkurrieren mit etwas, das bereits durch Ethereum integriert und gesichert ist“, sagte Adams.

Die Ethereum-Entwicklergemeinde hat sich auch darauf vorbereitet, eine Skalierungslösung der zweiten Schicht selbst auf den Markt zu bringen.

Am 1. Juni sagte Buterin, dass die Entwicklung der Skalierungslösung im Wesentlichen abgeschlossen sei: „Während alle nicht hinsahen, ist die anfängliche Einführung der Layer-2-Skalierungsstrategie von Ethereum im Wesentlichen gelungen. Was bleibt, ist die Verfeinerung und der Einsatz“.

ETH 2.0 ist auch fast fertig

ETH 2.0, das neue Upgrade, das Ethereum näher an den Wechsel vom Proof-of-Work (PoW) zum Proof-of-Stake (PoS) Konsensalgorithmus bringt, steht ebenfalls kurz vor dem Start.

Die Verarbeitung von Daten auf einem PoW-Protokoll nimmt normalerweise mehr Ressourcen und Zeit in Anspruch, da die Bergleute die Transaktionen mit Hilfe von Rechenleistung bei The News Spy überprüfen. Bei einem PoS-Protokoll hingegen verwenden die Netzwerkteilnehmer ein System namens „Staking“, um Daten zu verarbeiten, ohne dass die Bergleute dafür benötigt werden.

Die Tatsache, dass zahlreiche aktuelle Skalierungslösungen der zweiten Schicht auf Ethereum auftauchen, sowie die bevorstehende Einführung von ETH 2.0 könnten sich mit der Zeit positiv auf Ethereum auswirken.

La police britannique accuse un agriculteur d’avoir fait chanter Tesco pour 1,5 million de livres sterling en Bitcoin

L’activité criminelle n’est pas une nouveauté dans l’espace de la crypto-monnaie. Cependant, au Royaume-Uni, un éleveur ovin semble avoir adopté une approche différente pour arnaquer les entreprises. Récemment, le Yorkshire Post a rendu compte de Nigel Wright, un éleveur de moutons de la région qui a tenté d’extorquer 1,8 million de dollars à la célèbre chaîne de supermarchés Tesco.

Bitcoin en échange de produits contaminés

Selon le rapport, Wright, originaire de Market Rasen, Lincolnshire, avait écrit à Tesco une série de lettres affirmant qu’il avait placé des aliments pour bébés contaminés dans plusieurs de leurs grands magasins entre mai 2018 et février 2020. Il a demandé à l’entreprise de lui envoyer environ £ 1,4 million (1,8 million de dollars) en Bitcoin en échange des détails des emplacements.

On pense que Wright est membre de «Guybrush and the Dairy Pirates», un groupe d’agriculteurs qui prétendent que Tesco les a sous-payés. Peu d’informations sont disponibles sur le groupe, bien qu’il soit très peu probable qu’ils aient utilisé des tactiques d’extorsion directe contre la chaîne de supermarchés pour faire valoir leur point de vue.

Le rapport expliquait que Wright avait initialement demandé à Tesco 100 BTC. Cependant, il a par la suite augmenté sa rançon de 100%. Les procureurs du tribunal d’Old Bailey ont inculpé l’éleveur de moutons de quatre chefs de chantage et de deux chefs de marchandises contaminantes, bien qu’il ait nié toutes les accusations.

Après une enquête, les responsables de l’application des lois ont trouvé un brouillon de messages que Wright avait envoyé à Tesco sur son ordinateur portable. Ils ont également trouvé des photos de boîtes de conserve, de bocaux pour bébé et de lamelles métalliques dans sa maison.

On ne sait pas si les affirmations de Wright sont vraies. Cependant, Tesco a eu des cas où des mères se sont plaintes de nourriture pour bébé contaminée. Selon un rapport de la BBC, le tribunal d’Old Bailey a entendu le cas de Morven Smith, une femme qui a nourri son enfant de 10 mois avec un pot de nourriture pour bébé en décembre dernier lorsqu’elle a remarqué qu’il y avait des éclats de lame de couteau artisanal. il.

Tesco a immédiatement présenté des excuses et rappelé tous les pots du produit. Peu de temps après, une autre mère, Harpeet Kaur Singh, a affirmé qu’elle avait également vu des fragments de métal dans la nourriture pour bébé qu’elle avait donnée à sa fille de neuf mois. L’affaire n’est pas non plus la seule accusation d’extorsion à laquelle Wright est confronté. Selon le rapport de la BBC, il a déjà demandé 150000 £ en Bitcoin à un conducteur après une altercation sur la route.

L’extorsion cryptographique est bien vivante

Alors que le Royaume-Uni est confronté à de petites allégations d’extorsion, la Corée du Nord connaît actuellement un boom considérable de l’extorsion financée par le gouvernement.

La société d’analyse de chaînes de blocs Chainalysis a rapporté le mois dernier que le gouvernement nord-coréen, en association avec la célèbre organisation de piratage informatique The Lazarus Group, avait réussi à maintenir ses efforts d’extorsion en 2020. La paire a connu des années plutôt fructueuses, avec un total de leurs opérations présumées jusqu’à 571 millions de dollars dès 2017.

L’année dernière, ils auraient également créé un faux robot de trading et l’ont offert aux employés de l’échange crypto DragonEx. Des recherches ont montré qu’ils avaient volé jusqu’à 7 millions de dollars dans différentes crypto-monnaies de l’échange l’année dernière. En juin, la société de cybersécurité Cyfirma a également averti que le groupe de hackers nord-coréen prévoyait de lancer une campagne de phishing massive qui ciblerait plus de cinq millions de personnes et d’entreprises dans six pays.

Crypto Brokers expandem serviços enquanto Bitcoin atinge uma corrida de touro

Em 28 de julho de 2020, a Voyager Digital Ltd., um corretor criptográfico público licenciado, anunciou que iniciaria sua primeira etapa de expansão global com o lançamento do aplicativo Voyager no Canadá neste outono.

O lançamento da Voyager no Canadá oferecerá aos investidores existentes e aos novos clientes sua oferta completa de moedas criptográficas que inclui acesso total ao aplicativo Voyager e recursos especiais como a negociação sem comissões de mais de 40 moedas virtuais, bem como o programa de interesse da Voyager.

„Durante os últimos meses, além de ver um grande aumento em novas contas, a Voyager tem visto um interesse cada vez maior pela aplicação Voyager nos mercados canadenses“, disse Steve Ehrlich, Co-Fundador e CEO da Voyager.

A nova expansão dará aos usuários globais 230K da Voyager acesso a maiores opções de financiamento de suas contas através de cartões de débito/crédito e transferências bancárias, tornando a Voyager Digital os principais corretores criptográficos dos EUA.

Comércio de moedas criptográficas e empresas de corretagem expandem seus serviços

À medida que a Bitcoin Profit continua a amadurecer e ganhar aceitação como uma forma de dinheiro, cada vez mais empresas de corretagem de criptografia estão expandindo seus serviços para alcançar novos clientes globalmente.

Na semana passada, a Voyager anunciou a segunda fase de seu acordo Circle Internet Financial, com planos de integrar a plataforma Circle Platform Services and Payments API na plataforma Crypto Broker da Voyager. Esta notável colaboração com a Circle trouxe até agora cerca de 40K novas contas de usuários para a base de clientes da Voyager.

Em uma ação semelhante, a Genesis Global Trading, uma empresa de comércio de moedas criptográficas com sede nos EUA, adquiriu recentemente a Vo1t, uma empresa de custódia de ativos digitais sediada no Reino Unido. A aquisição visa permitir à Genesis Global Trading desenvolver um conjunto completo de serviços de corretagem criptográfica sob um mesmo teto, incluindo empréstimo, negociação e custódia.

E recentemente em 12 de julho, Robinhood, uma plataforma de negociação gratuita para ações e moeda criptográfica que também oferece corretagem criptográfica, revelou que está expandindo suas ofertas criptográficas além do BTC e ETH para incluir Litecoin e Bitcoin Cash.

A expansão de Robinhood nestas populares altcoins tem como objetivo tornar a negociação de ativos digitais mais acessível aos investidores.

Intercâmbio de Cripto Corretores

Como relatamos anteriormente, a popular bolsa de câmbio de moedas criptográficas Binance anunciou sua parceria com a empresa de investimento alemã CM-Equity AG para fornecer serviços proprietários de negociação e corretagem a clientes na Europa e na Alemanha de forma totalmente compatível.

Da mesma forma, a Crypto Exchange Coinbase anunciou em 27 de maio de 2020 que planeja adquirir a Tagomi, uma plataforma de corretagem principal baseada nos Estados Unidos, focada em criptografia para reforçar suas ofertas a negociadores avançados.

I efterdyningarna av hack skyller lagstiftare Twitter, inte Bitcoin

Onsdagens Twitter-hack verkar stava föreskrifter för Bitcoin, som är allmänt misstroat i Washington. Vissa lagstiftare – och USA: s president Donald Trump själv – förknippar det med brott.

År 2019 tweetade Trump att han inte är ett fan av bitcoin och att „oreglerade kryptotillgångar kan underlätta olagligt beteende.“ Han berättade också enligt uppgift att finanssekreteraren Steven Mnuchin skulle „gå efter Bitcoin Code.“

Men omedelbart efter hacket verkade lagstiftare mer fokuserade på Twitters säkerhetsproblem snarare än cryptocurrency roll i hacket

På onsdag samordnades högprofilerade konton som hör till Elon Musk, Kanye West, Barack Obama, Joe Biden, cryptocurrency-utbyten och många andra till en bitcoin- bedrägeri som nettade hackarna minst 100 000 dollar. Twitter kämpade för att lösa problemet, till och med tillfälligt blockerade verifierade konton förmåga att tweeta och återställa sina lösenord. Säkerhetsexperter sa att hacket troligen var djupt i Twitter: s system , och därför är det inte en snabb lösning.

Senator Josh Hawley (R-Mo.), En sångkritiker av tekniska plattformar, avfyrade ett öppet brev till Twitter-verkställande direktören Jack Dorsey strax efter att hacket gick i mainstream. Händelsen, sade han, „kanske inte bara representerar en samordnad uppsättning av separata hackhändelser utan snarare en framgångsrik attack mot säkerheten på Twitter själv.“

Hawley frågade också om det finns risk att president Trumps konto kunde hackats och hur många användare som kan ha fått sina data stulna

Sen Ron Wyden (D-Ore.) Avslöjade att han hade träffat Dorsey privat under 2018 och diskuterat att implementera kryptering av användarnas direktmeddelanden, som kan innehålla känslig information och kan ha varit sårbar under hacket. Wyden säger Dorsey berättade för honom att Twitter arbetade med krypterade DM: er, men två år senare hade det inte levererat.

”Detta är en sårbarhet som har hållit i alltför länge och som inte finns i andra konkurrerande plattformar. Om hackare fick tillgång till användarnas DM: er kan detta intrång ha en hisnande inverkan under många år framöver, ”sa Wyden i ett uttalande.

Coin Center: s kommunikationsdirektör Neeraj Agrawal konstaterade att medan Twitter kompromitterades var Bitcoin (eller krypto) inte. Och om hackarnas mål var att tjäna pengar misslyckades de olyckligt: ​​Endast en knapp 12300 dollar i bitcoin flödade genom listan på plånboken, och det är troligt att några av dessa medel återvanns av angriparna .

Händelsen lyser en uppmärksamhet på centraliserade misslyckandepunkter, till exempel att en individ på en enda plattform kan kompromissa med flera konton.

„Någon som har begränsad tillgång till adminpanelen på Twitter kunde göra så mycket skada eftersom Twitter är en centraliserad server,“ sade Agrawal.

Agrawal tror inte att händelsen kommer att ha någon stor inverkan på hur lagstiftare närmar sig krypto.

„Även om det kanske har sänts till fler människor än någonsin tidigare, så ser den typen av människor som tittar på det noggrant, som exempelvis beslutsfattare, och … de är inte förvånade över kapaciteten för detta,“ sade han. „Jag hoppas att de ser detta, och de vet att det inte finns något nytt här, det finns inget att reagera på när det gäller Bitcoin-politik.“

Det återstår att se om Vita huset eller ledande befattningshavare beslutar att väga in, men hittills har svaret från lagstiftare varit lovande, säger Kristin Smith, verkställande direktör för Blockchain Association.

Hon pekade på en tweet från rep. Tom Emmer (R-Minn.) Som ett exempel och noterade att han uttryckligen sa att centraliserad kontroll var frågan bakom Twitter hack.

”Jag skulle säga att 99% av beslutsfattarna inte funderar på blockchain eller cryptocurrency. Och så när som helst att du har nationella rubriker som handlar om en hacka av denna storlek och storleksordning, och Bitcoin är typ av involverad i processen, för de outbildade är det en dålig förening eftersom de då tycker att Bitcoin är ett slags föredraget verktyg av kriminella . De av oss som arbetar i branschen och vet det, studerar den, de beslutsfattare som tillbringade tiden för att lära sig det, vet att det inte är fallet, ”sa Smith.

Onsdagens hack kan visa sig vara ett lärabart ögonblick för kryptoskeptikerna, sa hon. Blockchain analytiska företag tittar redan på adressen som scammern använde, och utbyten har börjat svartlista den, vilket hindrar potentiella offer från att skicka pengar till kontot.

Agrawal sa att han hoppas att det finns en konversation om de potentiella fördelarna med att använda crypto, till exempel av ryska politiska aktivister eller för att försöka undvika valutafrysningar.

Wie Gemini synchron mit der Brieftasche von Samsung funktioniert

Die Gemini Krypto-Münzenbörse kündigte letzte Woche ihre Kompatibilität mit der Samsung Blockchain Wallet an, so dass Benutzer über die Brieftasche mit der Bitcoin Trader interagieren können.

Benutzer der „Samsung Blockchain Wallet“ in den USA und Kanada können über die Gemini-Börse Krypto auf ihren Handys kaufen, verkaufen und speichern“, sagte Jeanine Hightower-Selitto, Gemini’s Chief Operating Officer, gegenüber Cointelegraph per E-Mail.

So sieht es mit dem Bitcoin Profit aus

Zwei interagierende Plattformen

Die Samsung Blockchain Wallet-Anwendung zeigt die Gelder an, die in der Gemini-Kryptosystem-Tauschbörse gehalten werden, so dass Kunden mit der Plattform interagieren können, so Hightower-Selitto. Im Wesentlichen haben die Benutzer jetzt mehr als nur eine einzige Anlaufstelle über eine einzige Anlaufstelle.

erklärte Hightower-Selitto:

„Benutzer öffnen ihre Samsung Blockchain Wallet-Anwendung, beginnen mit dem Kauf der Krypto-Währung und werden an die Gemini-Anwendung geschickt, um den Kauf der Krypto-Währung abzuschließen. Nach der Fertigstellung werden sie gebeten, ihre Vermögenswerte an die Samsung Blockchain Wallet zu senden.

Zukünftige Integrationspläne

Die aktuelle Integration funktioniert mit Samsung Galaxy-Handys über eine herunterladbare Anwendung. Hightower-Selitto war jedoch nicht in der Lage, Einzelheiten über ähnliche gegenwärtige oder zukünftige Verpflichtungen mit Apple zu nennen, wie er bemerkte:

„Die Mission von Gemini ist es, den Einzelnen durch Krypten zu befähigen, was bedeutet, dass es immer ein Ziel ist, den Zugang und die Benutzerfreundlichkeit von Krypten für so viele Menschen wie möglich zu erweitern.

Die Gemini-Gründer Tyler und Cameron Winklevoss sind zwar für ihre Arbeit mit Regulierungsbehörden bekannt, schätzen aber auch den Schutz der Nutzer, wie in einer kürzlich erschienenen Podcast-Episode mit Peter McCormack zum Ausdruck gebracht wurde.

Por qué Bitcoin tardará mucho tiempo en destronar el dólar

Byrne Hobart, un columnista de CoinDesk, es un inversor, consultor y escritor en Nueva York. Su boletín, The Diff (diff.substack.com), cubre los puntos de inflexión en finanzas y tecnología.

Los inversionistas más optimistas de Bitcoin están buscando una cosa: la entusiasta reunión de Bitcoin conocida como „hiperbitcoinización“. La tesis de la hiperbitcoinización va así: Cada ahorrador en el mundo – individuos, compañías, instituciones financieras, bancos centrales – necesita poseer activos que mantengan su poder adquisitivo. Si un activo, o la moneda en que está denominado, comienza a perder poder adquisitivo, esto puede desencadenar una cascada de ventas. Y vender una moneda significa comprar otra. Si la preocupación específica de los vendedores es que el suministro de dinero fiduciario no tiene límites, buscarán activos similares a la moneda con un suministro relativamente fijo: oro, tal vez arte fino, o bitcoin.

Es una narración poderosa, y hay mucha evidencia histórica. La lista de monedas que han perdido la mayoría o todo su valor en poco tiempo es larga. Hoy en día, Venezuela y Zimbabwe están experimentando una hiperinflación; la lira turca ha perdido el 60% de su valor en relación al dólar en los últimos cinco años, mientras que el rublo ruso ha experimentado varios ataques inflacionarios desde la caída de la URSS.

En el decenio de 1990, los Tigres Asiáticos (Corea del Sur, Taiwán, Filipinas, Malasia) vieron cómo se derrumbaba el valor de su moneda al disolverse las burbujas financieras en sus mercados. Antes, la lira italiana tenía una alta inflación antes del euro (¿qué pasa con las monedas llamadas „liras“?), mientras que incluso el poderoso dólar vio cómo su valor se deterioraba rápidamente tras el colapso de los acuerdos de Bretton Woods.

Hay un problema con este argumento, sin embargo.

Es cierto que las monedas fiduciarias tienen una tendencia decepcionante a perder finalmente la mayor parte o todo su valor. Pero no todas las monedas fiduciarias son creadas igual, e incluso los esfuerzos de gasto irresponsable y las imprentas de alta velocidad no pueden compensar otras fuerzas.

Tomemos la libra esterlina, por ejemplo. Era la moneda de reserva más importante del mundo a finales del siglo XIX. Los bancos centrales acaparaban libras y los inversores de todo el mundo compraban activos denominados en libras para mantener su dinero seguro. El gobierno británico pudo emitir valores perpetuos, llamados consolas, pagando sólo un 2,5% de interés. En los años 20, los EE.UU. era una economía más grande, con un sistema bancario más desarrollado, y muchos inversores habían cambiado de libras a dólares.

„Irónicamente, los mismos factores que los defensores de Bitcoin señalan como evidencia de que el sistema fiat está roto – alto apalancamiento y una economía financiada – también lo hacen duradero“.

Esto causó la caída de la libra como moneda de reserva – pero llevó casi una generación.

El problema con la desestabilización de las monedas de reserva es que la demanda de ellas es pegajosa porque es parcialmente una función de la cantidad de deuda emitida en la moneda. Un prestatario que debe libras (o dólares, yenes o euros) es un futuro comprador de esa moneda. Y los dueños de las divisas hoy en día pueden contar con la demanda para comprarlas en el futuro.

Hubo otros factores en el tenaz control de la libra en el sistema financiero mundial, que se aplican de manera interesante al dólar estadounidense. Mientras que Gran Bretaña perdió su participación en la manufactura global en favor de los EE.UU. durante el siglo XIX, y especialmente a principios del XX, Gran Bretaña todavía tenía un sistema financiero bien desarrollado. Una economía sobrefinanciada no es algo bueno para la mayoría de los propósitos, pero una cosa en la que es genial es en mantener la demanda de moneda elevada. Si querías pedir prestado grandes sumas de dinero o participar en una complicada transacción financiera, los bancos de Londres eran a menudo el lugar donde empezarías.

La libra tenía otra ventaja: un grupo cautivo de compradores. Las colonias británicas mantenían sus reservas en libras, pedían préstamos en libras y, debido a que tenían estrechas relaciones comerciales con Gran Bretaña, también fijaban el precio de la mayor parte de su comercio en libras. Incluso después de que sus colonias lograron la independencia formal, la estrecha relación -y las normas monetarias que la acompañaban- persistieron. Aunque la economía estadounidense superó a la británica a finales del siglo XIX, la libra esterlina seguía constituyendo más de la mitad de las reservas mundiales de divisas hasta la década de 1950.

Hoy en día, los EE.UU. están en una posición similar. Nuestro sector de servicios financieros está bien desarrollado hasta el punto de exceso, pero esto significa que los productos financieros novedosos tienen una probabilidad desproporcionada de tener un precio en dólares. Las grandes rondas de financiación, las ofertas públicas iniciales, las compras y las emisiones de bonos están en dólares por defecto. Y el dólar es dominante en el comercio mundial, no sólo entre los EE.UU. y otros países, sino entre pares de países que no tienen una de las principales monedas del mundo. Los precios de los productos básicos tienden a cotizarse en dólares, lo que alienta a los productores de productos básicos a pedir préstamos en dólares y a valorar sus servicios externos también en dólares.

Los EE.UU. no tienen algo exactamente como el Imperio Británico en la forma, pero la sustancia está bastante cerca. Desde 1945 en adelante,

Crypto Derivatives Might Drive a New Cycle of Mass Adoption

Come ogni industria in fase di maturazione, il mercato della crittovaluta sta vivendo un’ampia evoluzione su molti fronti.

Il potenziale continua a crescere ogni anno – dall’emergere delle offerte iniziali di monete metalliche, i primi progetti basati su catene di blocco e la speculazione sul prezzo della Bitcoin Era alla finanza decentralizzata e alle valute digitali della banca centrale.

Crypto non ha mai esaurito i temi caldi. Ora, nel 2020, il campo degli asset cripto non è più considerato solo come un’altra „bolla dot-com“. L’argomento sta guadagnando sempre più terreno in tutto il mondo, e poiché l’emergere di COVID-19 ha razionalizzato gli asset digitali e la popolarità di Crypto, l’accettazione del mainstream è a pochi passi di distanza. Il gioco del mercato dei derivati può essere troppo complicato per gli utenti mainstream, ma è una delle direzioni attualmente popolari che non deve essere trascurata.

Sfruttare l’opportunità nella realtà del mercato della crittografia

Oltre al crescente interesse da parte del pubblico e delle istituzioni, negli ultimi anni il volume degli scambi sulle piattaforme globali di criptovaluta è stato in continua crescita, così come la gamma di prodotti di trading che supportano ulteriormente la fiduciosa marcia in avanti di crypto.

I derivati sono una parte essenziale di ogni ciclo di sviluppo del mercato, e uno dei principali driver del settore del trading cripto è il segmento del trading dei derivati. Nel mondo di oggi, dove Bitcoin è ben riconosciuta dai maggiori investitori istituzionali e una società globale su tre acquista prodotti cripto, i volumi mensili di trading hanno raggiunto centinaia di miliardi di dollari.

I principali prodotti derivati cripto includono futures, opzioni e swap, per lo più offerti contro l’asset numero uno – Bitcoin. Il trading di derivati crittografici è popolare tra la comunità dei crittografi, in quanto rappresenta un’opzione per gestire i rischi in modo efficiente e utilizzare le opzioni di leva per massimizzare i profitti allo stesso tempo.

Con la pandemia COVID-19 che ha devastato il mondo e i sistemi finanziari che si sono ripresi dallo shock, il mercato dei derivati crittografici ha iniziato a crescere in modo significativo, raggiungendo a marzo un volume elevato di tutti i tempi di 600 miliardi di dollari. Poi, secondo i recenti rapporti pubblicati da CryptoCompare, il trading di derivati cripto-backed sia di swap perpetui che di contratti futures ha raggiunto un altro alto volume di tutti i tempi di 602 miliardi di dollari a maggio.

Gli svantaggi del mercato dei derivati crittografici

L’avvento del prodotto del mercato cripto è arrivato inaspettatamente, quindi le infrastrutture e le metodologie di Know Your Customer e Anti-Money Laundering nella maggior parte dei paesi non erano pronte a „digerire“ il nuovo paradigma secondo il quale questi nuovi asset funzionano. In parole povere, i principi di trasferimento dei valori da un proprietario all’altro nelle valute crittografiche sono fondamentalmente diversi da quelli alla base del fiat money.

In secondo luogo, le specificità associate all’emissione e alla governance di beni come il Bitcoin e altri gettoni crittografici hanno creato difficoltà nell’identificazione e nella responsabilità stabilita tra i loro emittenti – che in alcuni casi sono assenti – e i detentori dei gettoni. A seconda della stabilità del sistema finanziario, la natura della moneta criptata crea rischi ed emissioni finanziarie e di altro tipo per ogni tipo di regolamentazione. Il vuoto nella soluzione di questi problemi viene colmato in modi diversi.

Parlando della natura dei derivati di cripto-valuta, i principali tipi presentati oggi sul mercato sono contratti per differenza, o CFD; scambio per differenza, o EFD; e Bitcoin futures. Nei primi due casi, è una funzione del valore dell’asset crittografico ma definito in strumenti finanziari per i quali il quadro normativo esiste già ovunque. Spesso contribuisce in modo specifico al loro sviluppo perché quando si utilizzano i derivati da parte dei partecipanti al mercato finanziario, la logica delle procedure KYC/AML esistenti non viene violata e l’emissione di cripto asset non viene realizzata.

Di conseguenza, la logica dei processi di regolamentazione rimane nonostante gli obiettivi finanziari molto vicini all’uso dei derivati da parte dei partecipanti al mercato.

 

Posted in BTC

Cena Bitcoina sięga $9300: odwrotna głowa i ramiona do przodu?

Taha Farooqui przez Taha Farooqui 20 czerwca 2020 w Bitcoin Cena2 min czytaj
Cena Bitcoina sięga $9300: odwrotna głowa i ramiona do przodu?

Cena Bitcoin nadal walczy między 9300 dolarów a 9400 dolarów ceny. Crypto Patel, analityk kryptoński w TradingView, zasugerował, że para BTCUSD może tworzyć odwrotną głowę i ramiona na swoich wykresach.

1-dniowa analiza cen Bitcoinów (19 czerwca)
Wykres cen Bitcoinów 1 – 19 czerwca
Wykres cen Bitcoinów według widoku handlowego

RelatedPosts

  • Cena Bitcoinów ma problemy z przekroczeniem 9 700 dolarów.
  • Cena Bitcoinu widzi krótką korektę na $9300
  • Cena Bitcoin przechodzi do 9500 dolarów. Co dalej?
  • Cena Bitcoinów powraca do poziomu 9420 dolarów: co dalej?
  • Cena BTC osiągnęła poziom 9400$ w południe. W momencie pisania, para BTCUSD była obserwowana na poziomie $9303.51 dolarów.

Cena Bitcoin; odwrotna głowa i ramiona?

Crypto Patel, analityk TradingView, wyróżnił na wykresie BTCUSD odwrotny wzór głowy i ramion.

Wykres ceny Bitcoin 2 – 19 czerwca
Wykres cen Bitcoinów według widoku handlowego

Analityk uważa, że Bitcoin Profit zmierza w kierunku utworzenia odwrotnej głowy i ramion na wykresach. Zgodnie z powyższym wykresem ideowym, para utworzyła lewe ramię i głowę formacji; cena będzie teraz przesuwać się w kierunku tworzenia prawego ramienia. W tym przypadku, istnieją dwie nadchodzące formacje dla Bitcoin, biorąc pod uwagę, że ta idea się sprawdza.

W pierwszym scenariuszu, kryptokur waluta będzie poruszać się w dół i prawdopodobnie przebije się przez pierwszą podporę pokazaną na powyższym wykresie. Wsparcie 1 wynosi $7561, podczas gdy drugie wsparcie wynosi $6438. Jeśli cena BTC przesunie się w dół do Support 2, pierwsza połowa tego prawego ramienia zostanie zakończona.

Jeśli chodzi o drugi scenariusz, kryptokur waluta przesunie się do góry po ukończeniu pierwszej połowy prawego ramienia. Aby całkowicie uformować odwrotną głowę i ramiona, cena BTC wzrośnie do poziomu 10000$. Cena ta może być obserwowana, osiągając w tym przypadku 16250$.

Istnieje również duży opór przy cenie 9700 dolarów.

Zastrzeżenie: Podane informacje nie stanowią porady handlowej, lecz informacyjną analizę ruchu kursu. Cryptopolitan.com nie ponosi żadnej odpowiedzialności za jakiekolwiek inwestycje oparte na informacjach podanych na tej stronie.

Die Affiliate-Link-Kontroverse von Brave Browser, erklärt

Niemand ist leichter zu kritisieren als ein Pfadfinder.

Der Browserhersteller Brave, der sich mit dem Schutz der Online-Privatsphäre befasste, wurde an diesem Wochenende gerufen, als Benutzer bemerkten, dass die Eingabe des Namens des führenden Kryptowährungsaustauschs Binance zu einer automatischen Vervollständigung führte, die mit einem Verweislink endete.

Dies wird auf einer Instanz von Brave repliziert, die hier bei CoinDesk verwendet wird

Durch das automatische Hinzufügen des Tags zur URL wird der Eindruck erweckt, dass Brave den Besuchen auf der Website der Bitcoin Trader Börse, die direkt durchgeführt wurden, eine Nachverfolgung hinzufügt, anstatt sie durch eine Art Verweis (z. B. Braves In-Browser-Anzeigen) zu vermitteln.

Der Monero-Entwickler Riccardo Spagni, auch bekannt als Fluffypony, hat etwas von diesem Unbehagen eingefangen, als er twitterte: „Bro. Ich möchte nicht, dass mein Browser die URL berührt, die ich in die Adressleiste eingebe. “

Der Browser wurde am 6. Juni von Yannick Eckl zum ersten Mal bemerkt und erstmals von Decrypt gemeldet. Er sendete Signale an Binance, dass ein Benutzer von Brave verwiesen wurde, als dies nicht der Fall war. Der mutige Gründer Brendan Eich hat den Fehler inzwischen anerkannt und den Nutzern mitgeteilt, dass die Überweisungssprache bald nicht mehr erscheinen sollte.

So sieht es mit dem Bitcoin Profit aus

Er schrieb am 6. Juni auf Twitter:

„Wir haben einen Fehler gemacht, den wir korrigieren: Mutige Standard-Autovervollständigungen wörtlich ‚http://binance.us‘ in der Adressleiste, um einen Partnercode hinzuzufügen. Wir sind ein Binance-Partner, wir verweisen Benutzer über das Opt-In-Handels-Widget auf Die neue Registerkarte, aber die automatische Vervollständigung sollte keinen Code hinzufügen. “

Eichs Tweet-Thread erklärt weiter, dass der Fehler die Notwendigkeit widerspiegelt, dass das Unternehmen ein profitables Geschäft führt. Brave berichtete kürzlich, dass es 15 Millionen aktive Benutzer pro Monat erreicht hat, was ein solides Wachstum und eine der beliebtesten Technologien im Bereich der Kryptowährung darstellt, aber im Vergleich zum gesamten Browsermarkt immer noch winzig ist.

Der wachsende Anteil von Brave an der Online-Aufmerksamkeit hat es dem Unternehmen jedoch ermöglicht, immer mehr Geschäfte als Empfehlungspartner auszuhandeln. Die Eröffnungsseite von Brave wurde in letzter Zeit häufig auf Werbung umgestellt und verfügt nun über ein Binance-Handels-Widget. Die Verwendung dieses Widgets gilt als Empfehlung von Brave.

Brave hatte nie die Absicht, Werbung vollständig zu eliminieren, sondern ein Werbemodell bereitzustellen, bei dem Nutzer Anzeigen erhalten, ohne im Internet verfolgt zu werden. Im April 2019 wurden Brave-Anzeigen vorgestellt, die eher ein Popup-Anzeigenerlebnis bieten, bei dem Nutzer die meisten BAT-Gebühren (Basic Attention Token) erhalten, die für die Veröffentlichung von Anzeigen gezahlt werden. (Um die verdienten BVT abzuheben, muss ein Benutzer jedoch eine Identitätsprüfung gegen Geldwäsche durchführen.)

Brave hat CoinDesk noch keinen zusätzlichen Kommentar gegeben. Es wäre gut, mehr Klarheit über die Art des Fehlers zu bekommen, der gemacht wurde, obwohl dieser Tweet von Eich darauf hindeutet, dass Brave wusste, was er tat, als er den Referenzcode hinzufügte:

„Ich habe nie gesagt, dass es ein Unfall war. Wir haben es wie eine Suchanfrage behandelt (die von allen großen Browsern mit einer Partner-ID versehen wird, von der der Suchanbieter bezahlt). Ein gültiger Domain-Name ist jedoch keine Suchanfrage. Korrektur. „“

Als das Kommunikationsteam von Binance um einen Kommentar zur Kontroverse gebeten wurde, leitete es CoinDesk an Brave weiter.

Brave entwickelt die gesamte Entwicklung als Open Source und veröffentlicht sie auf GitHub, um sie zu überprüfen, genau wie die meisten Projekte im Kryptoraum.

Dies ermöglichte es einer anderen Person auf Twitter, Harry Denley, die Sprache für die automatische Vervollständigung in der Codebasis zu finden. Bemerkenswert an Braves Offenheit ist jedoch, dass es auch anderen ermöglicht, ihren Code zu teilen. Tatsächlich läuft Brave jetzt auf einer Chromgabelung (der Software, die Googles Chrome, dem weltweit am häufigsten verwendeten Browser, zugrunde liegt).

Posted in BTC